Underground

Wie sieht es eigentlich unter unserer Stadt aus ? Die Berliner U

nterwelten e.V.
(Berliner-Unterwelten ) bieten ganzjährig verschiedene Touren in Berliner Bunker und Tunnel an, die der Verein oft über viele Jahre so restauriert hat, dass man sie jetzt  ohne Einsturzgefahr besichtigen kann.Wir haben uns den Fichtebunker in der Fichtestrasse in Kreuzberg ausgesucht.
Wer weiß schon, das der alte Gasometer in den letzten Kriegsjahren zum speziellen Schutzraum für Mütter mit Ihren Kindern umgebaut wurde.
Im Rahmen der Führung erfährt man, wie der Alltag im „Fichtebunker “ aussah.Gezeigt werden die funktionstüchtigen Ventilatoren, die die Frischluftzufuhr sichern mussten und besonders spektakulär ist der alte Generator der Firma Deutz, der ebenfalls funktioniert und einen höllischen Lärm macht. Nach dem Krieg war der Fichtebunker kurzzeitig ein Gefängnis, ein Heim für Obdachlose und die Senatsreserven wurden zwischenzeitlich hier gelagert. Unter anderem mit über 1000 Dosen Ölsardinen, von denen bei den Umbau Arbeiten noch Hunderte unversehrt gefunden wurden.Die zahlreichen Ausstellungsstücke und Berichte von Zeitzeugen machen die Führung zu interessanten 1,5 Stunden. Man sollte auf jeden Fall eine Jacke und feste Schuhe anziehen,da es im Inneren des Bunkers nur ca.10 Grad warm bzw.kühl ist. Also dann, viel Spaß im „Untergrund“

Eure camelgdgeo1

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s